Dr. René Firgt neuer Direktor des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr M-V

Nr.05/2019  | 16.08.2019  | SBL  | Landesamt für Straßenbau und Verkehr

Ina-Maria Ulbrich, Staatssekretärin im Energieministerium, hat am 15. August 2019 Dr. René Firgt in sein Amt als Direktor des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr M-V eingeführt. Einen Tag zuvor hatte Infrastrukturminister Christian Pegel dem 42-Jährigen diese Funktion übertragen.

„Dr. Firgt hat seine hervorragenden Kenntnisse und Fähigkeiten in seinen bisherigen Positionen auf verschiedenen Ebenen der Straßenbauverwaltung überzeugend bewiesen. So hat er zuletzt die Projektgruppe ,Großprojekte‘ für Neubauvorhaben im Straßenbau aufgebaut und geleitet“, sagte Ina-Maria Ulbrich heute zur Amtseinführung in Rostock und hob hervor: „Insbesondere schätzen wir ihn auch als sehr engagierten Kollegen mit vielen innovativen Ideen, der auch mal ausgetretene Pfade verlässt.“

Dr. René Firgt, 1977 in Wismar geboren, hat nach seinem Studium zum Diplom-Ingenieur zwei Jahre im Straßenbauamt Lübeck und anschließend vier Jahre als Sachbearbeiter für kommunalen Straßenbau im Verkehrsministerium Schleswig-Holstein gearbeitet. Danach war er im Referat Bundesverkehrswegeplanung und Investitionspolitik beim Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in Berlin tätig. Neben seiner Berufstätigkeit absolvierte er ein Studium in Rechtswissenschaften, das er als „Master of Laws“ und schließlich mit der Promotion abschloss.

Seit 2011 ist René Firgt bei der Landesregierung M-V beschäftigt. Vom Sachbearbeiter im Referat Straßenbau des Verkehrsministeriums stieg der verheiratete Vater dreier Töchter auf zum Leiter der Abteilung Straßenbau und Straßenverkehr im Landesamt, bevor er 2018 Leiter der Projektgruppe Großprojekte wurde. Als Landesamtsdirektor folgt er auf Manfred Rathert, der im Frühjahr in Pension ging.