Meldungen

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Zeitraum:   
26.10.2017  | SBL  | Landesamt für Straßenbau und Verkehr

A 20 bei Tribsees voll gesperrt

Umleitung während der Vollsperrung

Bau der Behelfsanschlussstelle hat begonnen

25.10.2017  | SBL  | Landesamt für Straßenbau und Verkehr

Fragen und Antworten zur beschädigten Autobahn 20 bei Tribsees

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten

16.10.2017  | SBL  | Landesamt für Straßenbau und Verkehr

A20 bei Tribsees in Richtung Rostock vollgesperrt

Umleitung A20 über L19 - B110

Aufgrund der fortschreitenden Setzung des Dammkörpers der A20 hinter der Trebeltalbrücke zwischen den Anschlussstellen AS Triebsees und AS Bad Sülze ist die Autobahn A 20 in Fahrtrichtung Lübeck/Rostock voll gesperrt. Der Verkehr wird ab AS [...]

22.06.2017  | SBL  | Landesamt für Straßenbau und Verkehr

A 19, Ersatzneubau der Brücke über den Petersdorfer See

Kran Petersdorfer Brücke

Auf der BAB A19 erfolgt aktuell der Ersatzneubau der Brücke über den Petersdorfer See. Die Realisierung der Maßnahme erfolgt durch die DEGES. Bei der 1979 fertiggestellten Brücke handelt es sich um eine 3-feldrige Balkenbrücke mit einer Gesamtlänge von insgesamt 264m. Nach aktuellem Stand soll der erste Überbau im Sommer 2018 fertiggestellt sein. Ab diesem Zeitpunkt stehen wieder zwei Fahrstreifen je Richtung (Berlin bzw. Wittstock) zur Verfügung.

28.03.2017  | SBL  | Landesamt für Straßenbau und Verkehr

Der Luftkurort Plau wird zukünftig vom Durchgangsverkehr entlastet

Brückenbaustelle über die Müritz-Elde-Wasserstraße

Erster Spatenstich für Neubau der Ortsumgehung Plau vollzogen Im Luftkurort Plau am See (Landkreis Ludwigslust-Parchim) haben am 16.03.2017 der Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Rainer Bomba und Landesinfrastrukturminister Christian Pegel den feierlichen ersten Spatenstich für den Neubau der Ortsumgehung Plau an der Bundesstraße 191 vollzogen.

13.03.2017  | SBL  | Landesamt für Straßenbau und Verkehr

Winterdienst

Winterdienst im Einsatz

Der Winterdienst benötigt gute und verlässliche Wettervorhersagen, um bereits vor dem Schnee und der Glätte vor Ort zu sein. Die Straßenbauverwaltung Mecklenburg-Vorpommern nutzt dafür das Straßenzustands- und Wetter-Informationssystem (SWIS) des Deutschen Wetterdienstes.